Die Deutsche Gesellschaft für Handchirurgie stiftet Reisestipendien, um die Präsenz junger Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler auf dem Gebiet der Handchirurgie auf nationalen und internationalen Kongressen zu fördern.

 

 

Bestimmungen zur Vergabe eines Reisestipendiums der Deutschen Gesellschaft für Handchirurgie:

 

• Gefördert werden auf Antrag Vorträge

a. von Studierenden auf dem Jahreskongress der DGH mit bis zu 500 €

b. von Assistenzärztinnen und Assistenzärzten ohne Facharzttitel bis zu 1500 €

• Das Reisestipendium wird nach nochmaliger juristischer Überprüfung online Gestellt